Aufbaukuren –

Für mehr Energie und Widerstandskraft

Liebe Patientin, lieber Patient,

fühlen Sie sich manchmal ausgelaugt, müde, nicht gesund, aber auch nicht krank ? Haben Sie sich von einer durchgemachten Krankheit nicht richtig erholt? Leiden Sie an einer chronischen Krankheit? Wünschen Sie sich mehr Energie, mehr geistige und körperliche Vitalität ?

 

Dann benötigen Sie eine gezielte Stärkung der ­geschwächten Körperfunktionen !

 

Unsere Aufbaukuren gleichen vorhandene Defizite gezielt aus und stellen das „innere Gleichgewicht“ wieder her. Ihr Körper wird so entlastet und gereinigt, um das Immunsystem zu stärken und Krank­heiten vorzubeugen.

Sie können etwas für ­ Ihre Gesundheit tun !

Zur Stärkung des Immunsystems, zur Behandlung von Erschöpfungszuständen oder zur Unterstützung des Körpers nach Erkrankungen empfehlen wir Ihnen „Vitamincocktails“ in Form von Infusionen bzw. Injektionen oder Vitalstoffe zum einnehmen.

 

Vitamin C ist in der Lage, freie Radikale ­abzufangen und Krankheitserreger daran zu hindern, in die ­Körperzellen einzudringen. Die Einnahme von ­Vitamin C zur Stärkung der Abwehrkräfte ist ein bewährtes Hausmittel. Die Einnahme in Form von Tabletten hat jedoch ihre Grenzen, da der Körper auf diese Weise nur eine relativ geringe Menge ­aufnehmen kann. Bei einer Infusionstherapie bzw. Spritzenkur wird der Magen-Darm-Trakt bewusst ­umgangen, damit wertvolle Stoffe nicht verloren gehen und so in hoher Konzentration ihre Wirkung entfalten können.

 

Zum Vergleich: Die empfohlene Mindestdosierung für einen Erwachsenen liegt bei 75 mg Vitamin C pro Tag. Bei der hoch dosierten Infusion bzw. Injektion hingegen werden Mengen von 7500 mg ein­gesetzt, um nicht nur einen Mangel ­vorzubeugen, sondern aktiv eine therapeutische Wirkung zu erzielen.

 

Nicht nur Vitamin C-, auch Vitamin B-Aufbaukuren entfalten eine belebende Wirkung. Der Vitamin B-Komplex (B1, B2, B6, B12) ist an vielen Zell­vorgängen entscheidend beteiligt und kommt durch die Therapie ohne Verlust in den Zellen an.

Vitalstoffe zum einnehmen /  orthomolekulare Ernährungsmedizin

Der Begriff „orthomolekular“ hat seinen Ursprung in orthos (griech.) = richtig, gut und molecula (lat.) = Baustein von Substanzen. Der Biochemiker und Nobelpreisträger Linus Pauling schrieb dazu: „Das Wort orthomolekular kann eventuell als griechisch-lateinisches Mischwort kritisiert werden. Ich habe jedoch kein anderes Wort gefunden, das die Idee von den richtigen Molekülen in den richtigen Mengen ausdrückt.“ (J Vital Subst Dis Civilization 1968, 14:1-3) Die ernährungstherapeutischen Empfehlungen der Orthomolekularen Medizin basieren auf der ­grundlegenden Erkenntnis, dass die ­komplexen Stoffwechselfunktionen im menschlichen ­Organismus nur dann störungsfrei ablaufen, wenn alle ­essenziellen Mikronährstoffe in ausreichender Menge zur ­Verfügung stehen. Hierzu zählen auch die sogenannten sekundären Pflanzenstoffe, dies sind bioaktive Substanzen aus ausgewählten Pflanzen mit schützenden, ­gesundheitsfördernden Eigenschaften (z. B. Cellagon aurum®).

 

Sollten Sie noch Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an: Wir beraten Sie jederzeit gerne ! Ihr Praxisteam

Videos

Vitaminaufbaukur